Pädagogische Arbeit

Pädagogisches Konzept August 2019

Pädagogisches Arbeiten nach dem Situationsansatz ist durch Beobachtung gegeben!

Wir entnehmen für unsere pädagogische Arbeit Elemente aus der Montessori-Pädagogik. Dies bedeutet, dass wir jene Aspekte und Methoden, Spiel- und Lernmaterialien integrieren, die für die jeweilige Gruppenzusammen-setzung den Schwerpunkt, sowie Förderbedarf sinnvoll erscheinen.

Großen Wert legen wir auf eine ganzheitliche und Kompetenzen umfassende Förderung. Wir wollen positiv beitragen zur Entwicklung der Grobmotorik, Feinmotorik, Wahrnehmung, kognitiven Kompetenz, emotionale und soziale Kompetenz, des Lern-, Leistungs- und Spielverhalten, der Sprachkompetenz sowie der Kreativität und musikalischen Kompetenz.

Wir nehmen das Kind als ganzheitliches Wesen wahr. Dem entsprechend gestalten wir auch unsere Angebote derart, dass jedes Kind möglichst umfassend angesprochen wird.  Auch achten wir darauf, dass die Lerninhalte und Aktivitäten mehrsinnig dargeboten werden, da jedes Kind individuell lernt und wahrnimmt. Wir sind uns dieser Mannigfaltigkeit bewusst und gehen in unserer täglichen Arbeit darauf ein.

Lernen bedeutet für uns nicht das isolierte Vermitteln von Wissen, sondern Rücksicht und Integration aller Bereiche kindlichen Lernens, Erfahrens und Erlebens.

Da wir aus einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Repertoire an differenzierten Aktivitäten und Angeboten schöpfen können, wollen wir jedes Kind individuell und entwicklungsadäquat fördern. Dabei wollen wir jedem Kind ermöglichen, seine Stärken auszubilden, Begabungen und Talente zu entdecken und einzubringen, aber auch Schwächen auszugleichen und Defizite aufzuholen.

Die von uns betreuten Kinder entfalten in einer liebevollen und wertschätzenden Umgebung ihre Persönlichkeit. Dabei spielen der gegenseitige Respekt und eine konstruktive Konfliktlösung eine wichtige Rolle. Weiters hat jedes Kind aufgrund der altersgemischten Gruppenzusammensetzung eine zusätzliche Möglichkeit, sich im rücksichtsvollen Umgang mit jüngeren Kindern zu üben. Ein weiterer Grundsatz ist daher auch der demokratische Erziehungsstil und die Mitbestimmung der Kinder. Wir integrieren und orientieren uns am Wiener Bildungsplan, am bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan und am vertiefenden Modul für das letzte Jahr vor Schuleintritt. Im Hinblick darauf richten wir besonderes Augenmerk auf die Förderung der Sprachkompetenz. Die Kinder sollen nicht nur im täglichen Umgang, sondern durch explizite Angebote und Schwerpunkte sprachlich gefördert werden, um sie diesbezüglich auf den Schuleintritt vorzubereiten.

Auch auf die Mehrsprachigkeit wollen wir Rücksicht nehmen. Um dies zu integrieren, bieten wir unseren Kindern die Möglichkeit, Englisch als weitere Umgangssprache zu lernen und sehen dies auch als wertvoll für eine gesamtsprachliche Entwicklung.

Weitere Schwerpunkte sind Ausflüge und Aktivitäten wie, Exkursionen, Museumsbesuche und themenbezogene Ausgänge. Aufgrund unserer innerstädtischen Lage sind wir bemüht, möglichst häufig Ausgänge in die nähere und weitere Umgebung zu machen, wofür wir auch einen Krippenwagen zur Verfügung haben. Wir möchten somit auch den jungen Kindern die Möglichkeit der Umweltbewältigung sowie des Erlebens der Natur bieten.

Seit 2016 verfügen wir über einen Selbsternteacker. Dieses pädagogische Angebot wird von unseren Kindergruppenkindern begeistert angenommen und stellt einen wichtigen Schwerpunkt im Jahreskreis dar!

Wichtig ist uns auch die Kreativität, insbesondere die musikalische Früherziehung. Grundsätzlich bieten wir im täglichen Ablauf immer wieder musikalische Angebote in Form von spontanem oder geplantem Singen und Musizieren, dafür kommt zu uns eine externe Musikpädagogin, die für die Kinder jeder Altersgruppe spezielle musikalische Förderung durchführt.

Feiern im Jahreskreis:

  • Herbstfeier, oder Kürbisfest
  • Laternenfest
  • Adventfeiern
  • Nikolausfeier
  • Christmasparty
  • Fasching
  • Osterkörberlsuche
  • Geburtstagsfeiern
  • Abschiedsfeier für unsere schulreifen Kinder

Ethische Werte werden vermittelt, traditionelle  Feiern werden gefeiert.
Es findet keine religiöse Erziehung bei uns statt.

 

Tagesablauf (kann sich auch ändern und stellt nur ein Beispiel dar)

08.00 – 09:30 Ankommen, Orientierungsphase, Sammelzeit
Bereitstellen von 1. Zwischenmahlzeit, Begrüßungsritual (Willkommenslied) Gespräche.
Freispielphase und Impulse im Rahmen des Freispiels.
Gleitende Jause wird Buffetartig angeboten. Jedes Kind bekommt zu Essen, wenn es Hunger hat.
Getränke stehen den ganzen Tag zur Verfügung.
Eine Mitarbeiterin bereitet um 8.30 nun einen Teil der Jause zu. Obst, Rohkost, verschiedene Brote mit verschiedenem Belag.

09:00 – 11:30 Bildungskernzeit
Bei schönem Wetter Ausflug im nahegelegenen Park bis 11:00 Uhr. Lunchpaket bei Ausflug.
Im Park freies Spiel und auch Bildungsangebote.
Bei schlechtem Wetter
Bildungsangebote / Aktivitäten / Freispiel
Bilderbuch betrachten, Entdecken und Erforschen, Kleingruppenaktivitäten, Partnerübungen, Einzelübungen, Didaktische Spiele, Lieder, Fingerspiele, Bewegungsspiele, Kreisspiele, Rhythmik, Tanz, Turnen, Musik, …
Mittwoch immer Musikfrüherziehung während des Schuljahres.
Kinder können frei gestalten, werken, malen, selbständiges und angeleitetes Arbeiten.
Sprachförderung Deutsch, Englisch.

11:30 – 12:30 Mittagszeit
Einräumen und Vorbereitung auf das Mittagessen.
Mittagessen 

12:30 – 13:30 Ruhige Stunde
Nach dem Mittagessen haben müde Kinder die Gelegenheit zu ruhen.

13:30 – 15:00 Jause, Freispiel und Impulse:
Aufwachen, Tisch decken, Jause.
Bildungsangebote/Aktivitäten /Freispiel
Bilderbuch betrachten, Entdecken und Erforschen, Kleingruppenaktivitäten, Partnerübungen, Einzelübungen, Didaktische Spiele, Lieder, Fingerspiele, Bewegungsspiele, Kreisspiele, Rhythmik, Tanz, Turnen.
Kinder können frei gestalten, werken, malen, selbständiges als auch angeleitetes Arbeiten, Sprachförderung Deutsch, Englisch. 

15:00 – 16:00 Freispiel und Ausklangsphase
Kinder werden nach und nach von der Kindergruppe abgeholt.

Detaillierte Beschreibung der einzelnen Abläufe und Prozesse finden sich im Pädagogischen Konzept!